Kinesiologie

Definition und Ziele der Kinesiologie

Das Wort Kinesiologie stammt aus dem Griechischen („kinesis“ = Bewegung und „logos“ = Lehre). Die „Lehre der Bewegung“ beruht auf dem Zusammenspiel aller Ebenen unseres Wesens, den Gedanken, Gefühlen und Körperfunktionen.

In der Kinesiologie arbeitet man mit dem manuellen Muskeltest. Die Muskelspannung gibt eine Rückmeldung über den funktionalen Zustand, über Stress und Blockaden in bestimmten Bereichen des Körpers. Ziel ist es, diese blockierten Energien in Fluss zu bringen und somit das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen. Mit dem ganzheitlichen Ansatz kann Gesundheit erhalten und gefördert werden.

Was bewirkt Kinesiologie und wann hilft sie?

Jeder Mensch verfügt über Selbstheilungskräfte, welche in der Behandlung aktiviert werden. Geistige Fähigkeiten und das Lernpotential im privaten, schulischen und beruflichen Bereich werden unterstützt und können entfaltet werden. Kinesiologie eignet sich für Kinder und Erwachsene jeden Alters und berücksichtigt die Individualität jedes Einzelnen (siehe auch Anwendungsmöglichkeiten).

Einordnung im Gesundheitswesen

Die Kinesiologie wird der Präventiv- und Komplementärmedizin zugeordnet. Aufgrund meines beruflichen Werdegangs und meinen persönlichen Erfahrungen bin ich überzeugt, dass es sowohl schulmedizinische als auch alternativ- resp. Komplementärmedizinische Leistungen braucht. Daher befürworte ich eine sinnvolle Zusammenarbeit.

Um die Energien im Körper wieder in Fluss zu bringen und somit die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, werden unterschiedliche Methoden angewendet. Die Methode wird je nach Blockade und Stressanzeichen ausgewählt.

Methoden

In der Ausbildung zur Kinesiologin bekam ich verschiedenste Methoden gelehrt. Gezielt wende ich diese nach einer ganzheitlichen Anamnese an:

Kinesiologie

Touch for Health

„Touch for Health“ bildet die Basis einer kinesiologischen Sitzung.
Kinesiologie

Brain Gym

Das „Brain Gym“-Programm der Edu-Kinesiologie fördert durch gymnastische Übungen einen befreiten Zugang zu den Gehirnfunktionen. Das Lernen wird erleichtert.
Kinesiologie

LEAP

„LEAP“ (Learning Enhancemend Advanced Program) ist ein Lernprogramm, das sich mit tiefer liegenden Lernproblemen befasst. Neurologische Schaltkreise werden getestet und wieder „in Fluss“ gebracht.
Kinesiologie

Three in One Concept

Die „Three in One“-Methode hilft, vergangene Traumata aufzulösen, um in der Gegenwart und in der Zukunft unbelastet Entscheidungen fällen zu können.
Kinesiologie

Hyperton-X

Die „Hyperton-X“-Methode hilft, verspannte Muskeln, Sehnen, Bänder und Hautgewebe sanft zu dehnen, den Bewegungsradius zu vergrössern und Schmerzen zu lindern.
Kinesiologie

Applied Physiology

„Applied Physiology“ (Angewandte Physiologie) ist eine Erweiterung und Vertiefung der basiskinesiologischen Techniken.
Kinesiologie

Struktur-Technik

Mit Hilfe der Struktur-Technik ist es möglich, unseren Knochenapparat auszurichten und so die Grundlage für eine bestmögliche Funktionsweise zu schaffen.

Spezifische Fragen und Auskünfte

Die Aktivierung von Akupunkturpunkten wie auch Elemente der Klangtherapie (Klanggabeln) und psychologischen Gesprächstechniken (Kurzzeitberatung) fliessen in die Therapie mit ein.

Ich bin gerne bereit, bei spezifischen Fragen Auskunft zu geben.

Kontakt